AUFBRECHEN - und miteinander erleben

Die Region Mattersburg: komplett neu gedacht

 

Die Menschen und Gemeinden am Kogelberg, sie sind in diesen Sommerwochen beinahe k.o. geschlagen worden: von Covid und dem weltweiten Corona-Entzugsprogramm wie alle anderen – darüber hinaus noch von ihrer regionalen Commerzialbank.

                                                                                                        *

Solch eine Reihe von Tiefschlägen kann dazu führen, dass eine Region niedergestreckt liegen bleibt, dass sich die Psyche der Menschen, das Sozialwesen und die Wirtschaft lange nicht davon erholen. Dass sie mit eingeengter Perspektive durch den Tunnelblick als Folge einer Cortisolvergiftung im Gehirn, nichts anderes mehr tun als Schuldige zu suchen und ihr Schicksal zu beklagen.

                                                                                                        *

Doch es gibt auch einen anderen Weg, die konflikthafte Situation zu bewältigen, wie ihn Finnland in der Staatskrise 1990, die Erdbebendörfer im Friaul und erst vor einem Jahrzeht Island gegangen sind – und der sie heute blendend dastehen lässt: dem Konkurs eins auszuwischen, neue Konten zu eröffnen, deren Kosten dem Gemeinwohl dienen, der Konkurrenz den Rücken zu kehren – und auf Kooperation zu setzen.

                                                                                                       *

Diese Chance haben nun auch die Menschen, Betriebe und Gemeinden am Kogelberg: statt jener Altgier, die ins Verderben führte, Neugier zu entwickeln - auf Möglichkeiten, die sich in der neuen Situation auftun. Sie zu ergreifen und damit die erste risikointelligente Region zu werden, die nach Covid CO-FIT wird: weil sie neue Formen der guten, alten Kollegialität entwickelt (Co-learning in der Bildung, Co-housing im Wohnbau, Co-working in der Wirtschaft). Und sich in der Kommunikation auf’s Miteinander konzentriert…

_______________________________________________________________________________________________________

 

Wir sind nur dann zukunftsfähig, wenn wir den Wandel als Chance begreifen und nutzen. Deswegen brauchen wir zum Gestalten unserer Zukunft Querdenker.  Wir fördern neue kreative Ideen und schaffen Freiräume für Innovationen und Veränderungen.


Miteinander und Füreinander wollen wir guten Mutes etwas bewegen und an der Zukunft zugunsten aller arbeiten.


Unsere kooperativen Eigenveranstaltungen fördern kommunale und kollektive Intelligenz deren Ziel es ist, Potenziale für den couragierten Wandel vom IQ (Einzelkämpfer) zum WeQ (Teamplayer) in außergewöhnlichen Begegnungen zu entfalten. Kommunale Intelligenz ist die Art des Umgangs miteinander und gemeinsam über sich hinauszuwachsen. Jedem Einzelnen soll ermöglicht werden, sich bei uns als wichtiges und wertvolles Mitglied zu erleben.

 

Unter dem Motto „Think global-meet local: Gespräche über Grenzen“ steht das CHANCENDORF Schattendorf für Entwicklungsmut auf dem Land und für eine gemeinsame, positive Zukunft. An stimmungsvollen Orten und auf geschichtsträchtigen Wegen bietet das CHANCENDORF Zeit und Raum für Gespräche mit Menschen und Organisationen, die im Aufbruch sind.

KONTAKT >

Fabriksgasse 44

A-7022 Schattendorf

T: +43 681/20582949

E: info@chancendorf.at

Impressum

Datenschutzerklärung

© 2018 by Ideenwirtschaft